Unsere nächste Veranstaltung

Keine Veranstaltungen gefunden

Die Mayener trauern um „ihre“ Therese Tutas, eine „Lady der Hilfe“, die immer, quer durch alle Couleurs, ob ihrer großen Leistungen, mit größter Hochachtung bedacht wurde.

Viel über diese Mayenerin zu berichten, hieße die berühmten „Eulen“ nach Athen zu tragen. Aber eines sagt eigentlich alles, und das ist der Name, den ihr ihre Freunde, die Menschen der Region sowie die Bürger der Eifelstadt liebevoll verliehen haben – „Mutter Theresa von Mayen“. Schon als Jugendliche war sie von der Idee fasziniert anderen bedürftigen Bürgerinnen und Bürgern, zu helfen. Dies prägte auch weiterhin die Bereitschaft, sich für Alte, Kranke, Benachteiligte oder schwache Menschen einzusetzen.

Das soziale Engagement für Menschen im direkten Lebensumfeld wurde für Sie zur zentralen Aufgabe. Als Mutter von fünf Kindern gründete Therese Tutas 1974 zusammen mit zwei Mitstreitern den Verein Sozialer Nächstenhilfe, den Sie von 1988 bis 2012 als Vorsitzende führte. Schwerpunkt des Einsatzes waren praktische Hilfen bei der Bewältigung des täglichen Lebens, aber auch die Organisation gemeinsamer Veranstaltungen. Dazu zählten neben Ausflugsfahrten gemeinsame Essen, Weihnachtsfeiern, Karnevalistische Nachmittage oder gemeinsame Treffen.

Auch nachdem Helmut Sondermann, der sie als einzigartige Persönlichkeit, ja als Vorbild beschrieb, das Amt des Vorsitzenden übernahm, war sie gerne als Ehrenvorsitzende vor Ort. Darüber hinaus hat sich Therese Tutas auch in der Kommunalpolitik engagiert. Sie war jahrzehntelang eine prägende Kraft in der Mayener SPD, und Mitstreiterin für eine soziale Politik in ihrer Heimatstadt. Von 1984 bis 2010 gehörte Sie dem Mayener Stadtrat an, und bereits ab 1974 arbeitete Sie in verschiedenen städtischen Ausschüssen mit.

Mit ihrem unermüdlichen Einsatz, aber auch ihrer Hartnäckigkeit in der Sache, verbunden mit ihrer liebenswerten herzlichen Art , ihrer Bereitschaft und Fähigkeit zuzuhören, zu vermitteln und zu schlichten war und ist sie zahlreichen Bürgern nicht nur Hilfe sondern auch zum Vorbild geworden. Wie sagte doch eine Ihrer Mitstreiterinnen: „Therese gab jedem Menschen das Gefühl, er sei einzigartig“. Über zwei Jahrzehnte lang war Sie Schöffin beim Amtsgericht, 20 Jahre lang unterhielt sie in ihrer Garage eine Kleiderkammer für bedürftige Menschen, und ist über ein halbes Jahrhundert lang Mitglied in der AWO gewesen.

 hr Lebenswerk verdiente Anerkennung und viele Ehrungen. Sie erhielt die Ehrennadel des Landes, die Staatsmedaille, die Verdienstmedaille des Landes Rheinland-Pfalz, das Bundesverdienstkreuz, und die höchste Auszeichnung der SPD, die „Willi-Brand Medaille“. Und die Mayener machten Sie zu ihrer Ehrenbürgerin. Und das sagt doch eigentlich alles. Die Sozialdemokratie verliert eine herausragende Persönlichkeit. Auch wir von BLICK aktuell durften vielmals über ihre vielen Aktivitäten berichten. Wir und die Menschen, die sie kannten und liebten, verneigen sich mit Respekt vor ihrem Lebenswerk und werden sie und ihr Wirken nicht vergessen

Nächstenhilfe Mayen

Kreissparkasse Mayen

IBAN: DE16 5765 0010 0000 0293 63
BIC: MALADE51MYN

Volksbank RheinAhrEifel

IBAN: DE62 5776 1591 0011 4315 00
BIC: GENODED1BNA

Wir helfen Ihnen

Alter

Sie machen sich Sorgen, nicht mehr alleine zurechtzukommen? Wir stehen Ihnen gerne mit Rat und Tat zur Seite.

Kinder und Familie

Familienleben ist nicht immer einfach. Wir unterstützen Sie gerne in einer Notlage.

Behinderung

Sie haben eine Behinderung? Wir sind Ihr Ansprechpartner zu Fragen in Bezug auf Hilfen im Alltag.

Krankheit

In unserer Gesellschaft gibt es Tabuthemen - z. B. psychische Probleme. Wir sind für Sie da wenn Sie Hilfe suchen.

Notlage

Jeder Mensch kann unvorhergesehen in eine Notlage geraten. Wir lassen Sie in der Not nicht im Stich!

Rufen Sie gerne eines unserer Vorstandsmitglieder an, wenn Sie Hilfe benötigen.

Zusammen klären wir in einem persönlichen Gespräch ,wie wir Ihnen genau helfen können.

Wichtig dabei ist, dass wir keine Fachkräfte ersetzen können. Wir sehen uns eher als hilfsbereite Nachbarn.

Wenn wir Ihnen helfen konnten, möchten Sie sich wie jeden netten Nachbarn sicher auch bei uns bedanken. Zusammen überlegen wir in diesem Fall, was angemessen ist.